AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle auf der Website https://www.meinekette.de geschlossenen Verträge bezüglich der vom Verkäufer angebotenen Waren in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung zwischen dem Verkäufer „Meine Kette“ (nachstehend als Verkäufer“ oder Anbieter bezeichnet) und Verbrauchern oder Unternehmern (nachstehend als „Käufer“ oder Verbraucher bezeichnet).  

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen auch ohne gesonderte Einbeziehung für alle aktuellen und zukünftigen Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen des Verkäufers.

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit ebenso für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Entgegenstehenden oder von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Unternehmers wird hiermit widersprochen. Diese gelten nur als zwischen dem Verkäufer und dem Unternehmer als vereinbart, wenn der Verkäufer ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zustimmt. Der Einbeziehung von allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

§ 2  Registrierung 

(1) Das Anlegen eines Kundenkontos auf meinekette.de ist optional und für den Kauf von Waren nicht erforderlich. Wird ein Account eröffnet, sind wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sollten sich persönliche Daten ändern, bitten wir darum, diese Änderungen unverzüglich in das Kundenkonto zu übertragen. Andernfalls kann es zu Liefer-/Zustellungsproblemen kommen (z. B. bei wechselnder Anschrift). Die Zugangsdaten des Accounts dürfen nicht an Dritte weitergeben werden. Jeder Kunde darf nur ein Konto erstellen. 
(2) Ein Kundenkonto kann von beiden Parteien jederzeit gekündigt werden. Bereits abgeschlossene Kaufverträge oder Anträge auf Abschluss eines Vertrages bleiben hiervon unberührt.

 

§ 3 Bewertungssystem

Auf unserer Webseite besteht die Möglichkeit, bestimmte Leistungen und/oder Produkte öffentlich zu bewerten. Solche Bewertungen haben der Wahrheit zu entsprechen. Weiterhin dürfen sie keine Hinweise auf andere Webseiten oder Anbieter umfassen und keine Angaben enthalten, welche die Rechte Dritter verletzen oder nach unserem billigen Ermessen dazu geeignet sind, solche Rechte zu verletzen. Bewertungen, die hiergegen verstoßen, können wir nach unserem billigen Ermessen löschen.

 

§ 4 Zustandekommen des Vertrages

(1) Die wesentlichen Merkmale der vom Verkäufer angebotenen Waren und die Gültigkeit limitierter Angebote sind in den Produktbeschreibungen auf https://www.meinekette.de enthalten.
(2) 
Die Präsentation der Waren in unserem Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern ist nur eine unverbindliche Aufforderung an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
(3) Das Angebot des Kunden kann durch das im Onlineshop integrierte Bestellformular des Verkäufers abgegeben werden.
(4)Der elektronische Bestellvorgang innerhalb des Onlineshops umfasst mehrere Schritte. Im ersten Schritt wird die gewünschte Ware ausgewählt und in den virtuellen Warenkorb gelegt. Durch Anklicken des Warenkorbsymbols können die zu bestellenden Artikel eingesehen werden. Die Menge der im Warenkorb abgelegten Produkte kann durch Anklicken der Schaltflächen „+“ und „-“ durch den Käufer geändert werden. Mit Anklicken des Buttons „Zur Kasse“ öffnet sich das elektronische Bestellformular. In diesem Schritt werden die Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanaschrift abgefragt. Im nächsten Schritt ist die gewünschte Versandart sowie daraufhin die bevorzugte Zahlungsmethode anzugeben. Abschließend hat der Käufer die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z. B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor die Bestellung durch Klicken auf „Jetzt bezahlen“ abgesendet und ein verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren eingegangen wird (§ 145 BGB). Durch diese Eingangsbestätigung kommt ein Vertrag zustande, der rechtlich bindend ist.
(5) In Abhängigkeit der gewählten Zahlungsmethode kann der Käufer auf die externe Seite des jeweiligen Zahlungsdienstleister weitergeleitet werden, um dort seine Zugangsdaten/notwendige Informationen einzugeben. Nach Abschluss des Vorgangs erfolgt eine automatische Rückleitung auf die Website des Verkäufers.
(6) Der Vertragstext bei der Abgabe eines Angebots über das Bestellformular des Verkäufers wird nach dem Vertragsschluss vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform per E-Mail zugestellt. Eine darüberhinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Verkäufer findet nicht statt.
(7) In der Regel erfolgt die Abwicklung der Bestellung und Kontaktierung des Kunden automatisiert via E-Mail. Aufgrund dessen hat der Käufer dafür Sorge zu tragen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung übermittelte E-Mail-Adresse korrekt ist, damit sämtliche E-Mails des Verkäufers und/oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten empfangen werden können. Dies gilt auch und insbesondere bei der Nutzung sogenannter Spam-Filter durch den Käufer.

 

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

 

§ 6 Preise und Zahlung

(1) Die im Onlineshop des Verkäufers angegebenen Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Es handelt sich um Endpreise, die um etwaige Versandkosten ergänzt werden können. Zusatzkosten durch Versand werden während des Bestellvorgangs bei der Wahl der gewünschten Versandart gesondert angegeben.
(2) Der Onlineshop Meine Kette offeriert Käufern folgende Zahlungsmethoden:

  • Kredikarte: Die Abbuchung erfolgt nach Versand der Ware bzw. der Verfügbarkeit des Services.
  • PayPal: Bei Meine Kette ist eine Zahlung über PayPal ebenfalls möglich. Dabei zahlt der Käufer den Kaufpreis über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. In der Regel offeriert dieser Anbieter seinen Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten: Einlösung von PayPal-Guthaben, Einzug per Lastschrift oder Kreditkarte. Im Rahmen des Bestellprozesses erfolgt nach Auswahl dieser Option eine automatische Weiterleitung zu PayPal. Dort kann sich der Käufer mit seinen bestehenden Zugangsdaten einloggen oder neu registrieren, falls noch kein Account vorhanden ist. Nach Bestimmung der gewünschten Zahlungsmethode wird der Vorgang durch eine Bestätigung seitens des Käufers abgeschlossen.
  • Google Pay: Möchten Sie Ihren Einkauf bei Meine Kette mit Google Pay bezahlen, klicken Sie das entsprechende Logo bei der Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten an. Zur Überprüfung des Warenkorbwertes und Bestätigung der gewünschten Zahlungsmethode werden Sie im nächsten Schritt aufgefordert. Bedenken Sie, die korrekte Lieferadresse auszuwählen, insofern Sie mehrere hinterlegt haben. Sobald der Kauf abgeschlossen ist, wird die Ware umgehend an Sie versandt. 
  • Amazon Pay: Entscheiden Sie sich für eine Zahlung via Amazon Pay, werden Sie zum Login auf Amazon weitergeleitet. Nach Eingabe Ihrer Daten können Sie Ihren Kauf überprüfen und verbindlich bestätigen. In Abhängigkeit der persönlichen Einstellung wird der Betrag von Amazon per Lastschrift eingezogen. 
  • Rechnungs-, Ratenkauf und Sofortüberweisung über Klarna: In Zusammenarbeit mit der Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden werden die nachstehenden Zahlungsoptionen angeboten. Bei den Varianten Rechnungs- und Ratenkauf erfolgt die Zahlung jeweils direkt an Klarna:
    Rechnung: Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Versand der Ware oder, bei sonstigen Dienstleistungen, der Zurverfügungstellung der Dienstleistung. Die vollständigen Rechnungsbedingungen für die Länder in denen diese Zahlart verfügbar ist finden Sie hier.
    Ratenkauf: Mit dem Finanzierungsservice von Klarna kann der Einkauf in festen oder flexiblen monatlichen Raten zu den in der Kasse angegebenen Bedingungen bezahlt werden. Die Ratenzahlung ist jeweils zum Ende des Monats nach Übersendung einer Monatsrechnung durch Klarna fällig. Weitere Informationen zum Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite für die Länder, in denen diese Zahlart verfügbar ist finden Sie hier.
    Sofortüberweisung: Die Option Sofortüberweisung ermöglicht eine sichere Bezahlung in Echtzeit. Voraussetzung ist das Vorhandensein eines Online-Banking-Zugangs. Nach Auswahl dieser Zahlungsmethode erfolgt eine Weiterleitung auf das gesicherte Formular der Sofortüberweisung von Klarna. Dieses ist für den Händler nicht zugänglich. Zur Abwicklung ist die Eingabe der persönlichen Kontoinformationen (IBAN, BIC) notwendig sowie die jeweilige Online-Banking-PIN. In Abhängigkeit der persönlichen Transaktionsform erfolgt zur Bestätigung die Eingabe der TAN. Das Konto wird unmittelbar mit dem Kaufbetrag belastet und der Betrag dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben. Es gilt zu beachten, dass nicht alle Banken dieses Bezahlmodell unterstützen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer Hausbank und auf der Website von Klarna.
    Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung und Ratenkauf setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern werden die Daten des Käufers im Rahmen der Kaufanbahnung und Abwicklung des Kaufvertrages an Klarna zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung weitergeleitet. Wir bitten um Verständnis, dass nur diejenigen Zahlarten angeboten können, die aufgrund der Ergebnisse der Bonitätsprüfung zulässig sind. Weitere Informationen und Klarnas Nutzungsbedingungen finden Sie hier. Personenangaben werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt.

     

    § 7 Zahlungsverzug

    Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, so sind Sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von 5 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

     

    § 8 Versand und Lieferung

    (1) Soweit keine andere Vereinbarung vorliegt, wird die Ware an die vom Käufer im Bestellvorgang genannte Lieferanschrift zugestellt. Der Versand erfolgt weltweit durch den Paketdienstleister DHL/Deutsche Post.
    (2) Die Kosten für Standardversand betragen innerhalb Deutschlands 2,50 €. Ab einem Warenkorbwert von 60,00 € ist die Lieferung deutschlandweit kostenlos. Die Versandkosten für Sendungen nach Österreich und in die Schweiz belaufen sich auf 5,00 €. Gleiches gilt für Lieferungen in andere Länder der EU.
    (3) Die Anfertigung der Waren kann bis zu 4 Werktage in Anspruch nehmen. Anschließend beträgt die Lieferzeit bei der Auswahl von Standardversand nach Deutschland und Österreich in der Regel drei bis fünf Werktage. Lieferungen in andere Länder können bis zu acht Werktage dauern. Wir bitten zu entschuldigen, dass es zu Stoßzeiten (z. B. an Feiertagen) oder aufgrund verstärkter Reglementierungen in Bezug auf COVID-19 seitens des jeweiligen Zustellers zu Verzögerungen kommen kann. Für etwaige Verzögerungen während des Versands kann keine Haftung übernommen werden.
    (4) Sollte der Käufer keine automatische E-Mail mit der Sendungsnummer erhalten, kann diese per Mail vom Kunden angefordert werden.
    (5) Der Empfänger, der auf der Lieferadresse festgelegt wurde, kann einfuhrumsatzsteuerpflichtig sowie zollpflichtig sein und Gebühren unterliegen, die erhoben werden, sobald die Lieferung das Zielland erreicht. Zusätzliche Kosten für die Zollabfertigung müssen vom Empfänger getragen werden, der auf der Lieferadresse festgelegt wurde. Meine Kette hat keinen Einfluss auf diese Kosten und kann deren Höhe nicht vorausberechnen. Ist ein Verzollungsverfahren notwendig, kann dies zu Lieferverzögerungen führen, wodurch die ursprünglich angegebenen Lieferzeiten nicht eingehalten werden können.

     

    § 9 Gewährleistung

    (1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 10 dieser AGB.
    (2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

     

    § 10 Haftungsausschluss

    (1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.
    (2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
    (3) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

     

    § 11 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

    Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

     

    § 12 Aufrechnung

    Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

     

    § 13 Rechtswahl & Gerichtsstand

    (1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
    (2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

     

    § 14 Salvatorische Klausel

    Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

     

    § 15 Abweichung

    Bei personalisierten Produkten, die individuell erstellt und produziert werden, kann es vorkommen, dass die tatsächliche Optik leicht von den Bildern des Onlineshops abweicht, da die jeweiligen Modelle bei unterschiedlichen Motiven, Schriftarten, Namen und Buchstaben anders wirken können. Es wird individuell angepasst und optimal angefertigt. Gesondert das Angebot Partnerarmband (PA-1005) kann sich in Größe und Style von der Abbildung unterscheiden.

    § 16 Widerrufsrecht

    (1) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Firma Meine Kette, Erinstr. 18, 44575 Castrop-Rauxel, E-Mail-Adresse: support@meinekette.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird. Die Kosten für die Rücksendungen sind grundsätzlich vom Käufer zu übernehmen. 
    (2) Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:
     
    * Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (z. B. personalisierte Schmuckstücke).
    * Verträge zur Lieferung von Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind (z. B. Ohrringe, Fußketten)

     

    § 17 Garantie 

    (1) Der Käufer hat das Recht, die Ware innerhalb von 2 Jahren reparieren und/oder nachbessern zu lassen. Eine Neuanfertigung ist hierbei ausgeschlossen. Deshalb können aus produktionstechnischen Gründen gebrochene oder gerissene Schmuckstücke nicht repariert werden, sodass diese nicht unter die Garantie fallen. Die Versandkosten für Reparaturen und Nachbesserungen sind vom Käufer selbst zu tragen. 
    Die Reparatur beinhaltet:
    Beschädigungen von Verschluss, Ösen, Anker oder der Federung

    Die Nachbesserung beinhaltet:
    Nachpolieren, Überziehen des Produkts mit 18K Gelbgold oder 18K Roségold
    (2) Sofern kostenfreie Größenänderungen durch den Hersteller angeboten werden, bezieht sich dies auf eine einmalige Änderung. Weitere Größenänderungen sind gebührenpflichtig. Die genauen Konditionen sind bei Bedarf zu erfragen. Die dabei entstehenden Versandkosten werden vom Käufer selbst getragen.

    § 18 Newsletter

    Durch die Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich damit einverstanden, spezielle Angebote und Werbung per E-Mail von Meine Kette zu erhalten. Selbstverständlich werden sämtliche persönlichen Daten vertraulich behandelt und zu keiner Zeit ohne Ihr Einverständnis an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Möchten Sie den Newsletter abbestellen, klicken Sie auf den Button "Abbestellen" am Ende der jeweiligen E-Mail.